# Mehr Wert – FSJ im Landtag in Stuttgart

#Mehrwert FSJ – 100 Freiwillige im Landtag – Freiwillige im Sozialen Jahr im Gespräch mit Abgeordneten

100 Freiwillige im Sozialen Jahr aus ganz Baden-Württemberg waren am 11. April im Landtag in Stuttgart, um den Abgeordneten einen Einblick in ihre Arbeit zu geben und den Mehrwert ihres Engagements für die soziale Arbeit zu erläutern.

In seiner Begrüßung der 100 Freiwilligen sprach Vize-Landtagspräsident Wilfried Klenk seinen Dank für das Engagement der Freiwilligen aus. Ihre Arbeit sei ein wichtiger Beitrag für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserem Land, erklärte Klenk. Die jungen Erwachsenen seien lebendige Beispiele für eine solidarische Haltung, die eine Gemeinschaft prägt und lebenswert macht. Aus seiner eigenen beruflichen Erfahrung heraus ergänzte Klenk, dass auch für die jungen Erwachsenen dieses Soziale Jahr eine prägende Erfahrung sei. Er sei deshalb froh, dass von allen Freiwilligen, die in Deutschland ein Soziales Jahr absolvieren, allein 25 % Prozent ihr FSJ in Baden-Württemberg leisten.

Die Vorsitzende des Landesarbeitskreises FSJ in Baden-Württemberg, Gisela Gölz, bestätigte, dass das FSJ eine Erfolgsgeschichte ist und stetig immer mehr Freiwillige die Chance nutzen, sich gesellschaftlich zu engagieren und Erfahrungen im sozialen Bereich für sich und ihre Zukunft zu sammeln.

In kurzen Statements beschrieben sechs junge Freiwillige im Sozialen Jahr den Mehr Wert ihres Engagements für das Gemeinwohl und stellten auch heraus, welchen persönlichen Mehrwert die soziale Arbeit für ihre Persönlichkeitsentwicklung und ihre berufliche Orientierung habe.

Sozialminister Manne Lucha nahm sich Zeit, um mit einigen Freiwilligen im Sozialen Jahr in Kontakt zu kommen und persönlich von ihren Wünschen und Erfahrungen zu hören.